info@pemps.ch   |    033 654 79 09

INFO Strombezug auf Baustellen

12 Jun 2013

 Der Strombezug auf Baustellen wird seitens der Bauunternehmer eher stiefmütterlich behandelt. Gründe dafür können sein:

-       Die el. Energie wird sehr wohl als teures „Muss“ wahrgenommen, gehört aber ganz klar nicht in die Wertschöpfungskette der eigentlichen Baudienstleistung.

-       Es fehlt der geeignete Mitarbeiter um gegenüber einem potentiellen Energielieferanten als fachkompetenter Partner aufzutreten.

-       Bauführer sind zu wenig oder nicht sensibilisiert.

Strompreis

Der Strompreis setzt sich aus 2 Komponenten zusammen. Eine Komponente ist der Preis für die Netznutzung. Sie beinhaltet die erbrachten und vorgehaltenen Leistungen und Kosten des Verteilnetzbetreibers zur Sicherstellung des Energietransports. Die andere Komponente ist der Energiepreis. Er beinhaltet  die Beschaffungskosten.

Liberalisierte Stromwirtschaft

Ab einer Bezugsmenge von 100’000kWh/Jahr ist der Markt heute in der Schweiz liberalisiert. Eine weitere Liberalisierung ist für 2014 oder etwas später vorgesehen.

Stromkosten

Machen Sie sich bei ihrem Stromlieferanten nicht bemerkbar, wird Ihnen automatisch der Standard – Tarif für Baustrom resp. den provisorischen Anschluss belastet, sowie die entsprechenden Bearbeitungs-,  Anschluss- und Mietgebühren verrechnet.

Nachstehende Grafik zeigt die Entwicklung der Stromkosten mit unterschiedlichen Tarifen eines Netzbetreibers in Abhängigkeit der Bezugsmenge.

Bevor mit einem Netzbetreiber / Energielieferanten verhandelt wird sind Basisdaten und Prognosen aufzuarbeiten.

Nur wer gut vorbereitet ist, klare Vorstellungen bezüglich des angestrebten Tarifs hat und über die gezielte Fachkompetenz verfügt, wird auch eine reelle Chance haben sein Ziel zu erreichen.

 

zurück zu den News