info@pemps.ch   |    033 654 79 09

Immobilien, Infrastrukturanlagen

11 Feb 2015

 

1         Um was geht es

 

Die Bewirtschaftung von Gebäuden und Infrastrukturanlagen bewegt sich heute in einem komplexen Umfeld. Gegensätzliche Interessen der Investoren, der Nutzer, der Projektentwickler und der Öffentlichkeit seien hier als Beispiele erwähnt. Es sind aber auch andere Faktoren wie ein globales Umfeld, Wettbewerbskräfte, Branchenentwicklung welche sowohl Risiken auch als Chancen für eine Bewirtschaftung von Immobilien und Infrastrukturanlagen darstellen. Um all den Einflüssen erfolgreich entgegentreten zu können ist es unabdingbar, dass der Entscheidungsträger über den Zustand und die künftige Zustandsentwicklung der Immobilien oder der Infrastrukturanlage genauestens im Bilde ist. Entscheide müssen nicht immer nur auf Instandsetzung gefällt werden. Sie können auch auf Abbruch, Stilllegung / Neubau oder auf Verkauf / externer Betreiber gefällt werden.

Um eine erfolgreiche Bewirtschaftung gewährleisten zu können, müssen Geldmittel zum vorgesehenen Zeitpunkt bereitgestellt und mit grösstem Nutzen eigesetzt werden.

Bauteile und Komponenten von Gebäuden, gebäudetechnische Anlagen und Infrastrukturanlagen sind einer Alterung unterworfen. Der Alterungsverlauf dieser Bauteile hängt von verschiedenen Parametern ab.

Kennt man nun, wo die verwendeten Bauteile auf dem Verlauf der Alterungslinie liegen, kann man bestimmen zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe Geldmittel für die Instandhaltung und die Instandsetzung bereitgestellt werden müssen.

Diese Erkenntnisse ermöglichen, dass transparente und fundierte Budgets langfristig für den Unterhalt erstellt werden können.

Abhängig von der Bearbeitungstiefe ist gewährleistet, dass Nachkredite oder zusätzliche Geldmittel entfallen oder reduziert werden.

 

2         Ziel

 

Erarbeiten eines den Bedürfnissen entsprechenden langfristigen Budgets für den Unterhalt der Gebäude, der gebäudetechnischen Anlagen und/oder von Infrastrukturanlagen. Anhand der Ergebnisse werden Strategien und Prioritäten für den Einsatz der verfügbaren Mittel festgelegt und es werden die Entscheidungsgrundlagen für den zukünftigen Nutzungshorizont erarbeitet.

zurück zu den News